Der Fleck muss weg!

Prof.Tim Brauns mit Unterstützung von Ingmar Rohlf, Markus Dubbert, Johannes Bücker und Markus Opitz

dokumentiert von Philipp Reiss

Der erste Tag begann mit Experimenten und Materialtests.

Ein Fleck entsteht!

Was sonst in der Holzverarbeitung, aber auch im privaten Wohnbereich oft als Schandfleck abgetan wird, wird sich hier bewusst zunutze gemacht. Denn…treffen Eiche und Eisen aufeinander, kommt es zu einer chemischen Reaktion und die Gerbsäure in der Eiche färbt sich schwarz. Es entsteht ein Fleck!


In der Detmolder Räume Woche haben sich die Studenten diesem Phänomen experimentell angenähert. Das Ergebnis wurde bewusst offengehalten, sodass die Studierenden frei in der Wahl ihrer Techniken waren. Vorab wurde den Studierenden Testkits zur Verfügung gestellt - bestehend aus drei kleinen und drei großen Eichenbrettern und einem Bündel Stahlwolle. Mit diesen einfachen Werkstoffen konnte mit den Materialtests begonnen werden um im Weiteren neue Gestaltungsansätze für Möbelbau, Produktdesign und Innenarchitektur zu entwickeln. 

Die im Workshops entstandenen Arbeiten sehen Sie hier:

Anleitung zum Selbermachen

  1. Materialien: Eisen, Eiche und Essig-Essenz

  2. Essig auf Eisen-Element auftragen

  3. Eisen auf Eichenbrett auflegen

  4. einige Minuten warten


Let the magic happen

Tipp: Aufgrund des hohen Gerbsäureanteils eignet sich Eichenholz besonders gut für dieses Experiment. Anstatt des Eisens können auch andere rostende Metalle verwendet werden. Die Menge und die Konzentration des Essigs beeinflussen dabei die Ausbildung der Färbung. Die Verweildauer des Metalles auf dem Holz bedingt den Farb-Kontrast; die Struktur des Holzes wirkt sich auf die Genauigkeit des Abdrucks aus.

Die Techniken

Abtragen & Abgrenzen


Zum Begrenzen der eingefärbten Flächen eignen sich Klebestreifen und Wax am besten. Diese können mit einer Mischung aus Zitronensäure, Backpulver & Bleichmittel entfernt werden.

Muster & Strukturen


Um Muster & Strukturen zu erstellen, bieten sich eisenhaltige Elemente mit bestehenden Mustern, wie Gittern an, die auf das Werkstück aufgelegt werden.

Malen(Eisensud)


Um Eisensud herzustellen, löst man rostige Eisenpartikel in Essig auf. Diesen Sud kann man später zum Malen benutzen.

Pigmente


Werden dem Eisensud Pigmente hinzugegeben, kann dieser eingefärbt werden.