Kunstwerk Gobo’s Produktion

FÜR DEN WÄRMESPEICHER TURM

Prof. Mary-Anne Kyriakou 

dokumentiert von Carolin Epp, Vera Bollmann, Roana Krack und Dogukan Kara

Screenshot%20(153)_edited.jpg

Much light! So lautet Mary-Annes Motto

Eigene Gobos entwickeln? Ist das nicht spannend? Aber was sind überhaupt Gobos? In diesem Workshop konnten die Studierenden Ihre Kreativität besonders gut umsetzen, da alle gestalteten Entwürfe verwirklicht wurden. Ein Gobo ist eine Maske, die in einen Scheinwerfer oder Projektor eingesteckt wird, um auf der Bühne oder zu Werbezwecken Logos, Muster, Texte oder Bilder darzustellen. Im Workshop wurde ein Gobo für den Wärmespeicherturm entwickelt, der sich in der Nähe des Detmolder Bahnhofs befindet. Den tristen Turm nimmt man als erstes Objekt am Detmolder Bahnhof wahr. Diesen galt es zu Inszenieren.

 

Die Studierenden entwarfen digitale Motive, die auf den Turm projiziert werden. Begleitet wurde das Seminar von Prof. Mary-Anne Kyriakou und ihrem Gast, Ken de Gooijer von der Firma GOBOCOMPANY. Ken erklärte den Studierenden Funktionalität und Anwendungen von Gobos und gab inspirierende Einblicke in seine Arbeit.

 


Einen Einblick der in den drei Tagen entstandenen Ideen für die Installationen, die in den nächsten Wochen realisiert werden, sehen Sie hier:

Erika Gettinger
Erika Gettinger

press to zoom
Thuy Linh Nguyen
Thuy Linh Nguyen

press to zoom
Annika Fischer
Annika Fischer

press to zoom
Erika Gettinger
Erika Gettinger

press to zoom
1/30