Studierende entwerfen mobiles Projektbüro für die Stadt Detmold

Mobiler Smart City-Showroom auf kleinstem Raum
SoSe 22, Prof. Ulrich Nether, Produktdesign und Ergonomie 

Ein „rollendes Projektbüro“ für die Stadt Detmold – dies zu entwerfen war jetzt Aufgabe von Studierenden des Fachbereichs Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur an der TH OWL. Mitte Juli präsentierten die Innenarchitektur-Studierenden die entstandenen Arbeiten am Lehrgebiet „Produktdesign und Ergonomie“ (Prof. Ulrich Nether) vor Detmolds Bürgermeister Frank Hilker sowie weiteren Vertreterinnen und Vertretern der Stadt. Gezeigt wurden vier Modelle, von denen eine Jury jetzt die Arbeit von Skaidrit Bischoff und Anastasia Mouratidou zur Realisierung ausgewählt hat. Der Entwurf schaffe in einladender Weise Raum für Kommunikation und Interaktion, dabei sei er ebenso innovativ wie nachhaltig - all das entspreche dem, was die Stadt Detmold anstrebt, so die Jurybegründung. Die Siegerinnen sowie die Zweitplatzierte Kristina Stoz sollen nun bis zum Jahresende Entwurf und Konstruktion zur Ausführungsreife weiterplanen.

Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff

press to zoom
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff

Projektbeschreibung

press to zoom
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff

Beleuchtung, Solarpaneele & Verkaufsfenster

press to zoom
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff
Siegerentwurf von Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff

press to zoom
1/8

1. Platz
Anastasia Mouratidou und Skaidrit Bischoff

Der zweitplatzierte Entwurf von Kristina Stoz
Der zweitplatzierte Entwurf von Kristina Stoz

press to zoom
Der zweitplatzierte Entwurf von Kristina Stoz
Der zweitplatzierte Entwurf von Kristina Stoz

press to zoom
1/1

2. Platz
Kristina Stoz